bicon_implantImplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen fest verankert werden. Meist sind sie schraubenförmig oder zylindrisch geformt und haben eine raue Oberfläche, wodurch das Einwachsen und die Verbindung mit dem Kieferknochen gefördert wird.

Ein Zahnimplantat übernimmt dieselbe Funktion wie die ursprüngliche Zahnwurzel, weil es direkt mit dem Knochen verwächst. In der Folge trägt es festsitzenden Zahnersatz (Kronen oder Brücken) oder verankert einen herausnehmbaren Zahnersatz. Man unterscheidet den Implantatkörper, der in den Knochen eingebracht wird, und Aufbauteile, mit deren Hilfe Kronen oder Haltestrukturen für Prothesen am Implantatkörper befestigt werden.

 

Welche Vorteile haben Implantate?

Der große Vorteil von Implantaten gegenüber Brückenversorgungen ist der Ersatz einzelner Zähne, ohne dass Nachbarzähne beschliffen werden müssen. Somit kann gesunde Zahnsubstanz erhalten bleiben und zudem der Zahnzwischenraum besser gereinigt werden. Darüber hinaus üben Implantate Druck auf den Kieferknochen aus und verhindern auf diese Weise, dass sich der Knochen zurückbildet. Beinahe alle Implantat-Modelle bestehen heute aus hochreinem Titan, weil dies besonders gewebefreundlich ist und mit dem Knochen gut verwächst.

 

Welche Implantate wir verwenden

Wir haben uns aus Überzeugung auf das Implantatsystem der Firma Bicon spezialisiert.

Das BICON Implantat System besteht aus 2 Komponenten: Dem Implantat, welches sicher und fest im Knochen verankert wird, und dem Abutment, das als Befestigungsbasis für die Krone oder Teil-Prothese dient.

Beide Komponenten gehen nicht durch Schrauben, sondern durch die Konusverbindung bakteriensicher eine Verbindung ein.
Durch die besondere Form / Oberflächenstruktur der BICON Implantate können des weiteren auch besonders kurze Implantate dort zum Einsatz kommen, wo für andere Systeme nicht genügend Knochen vorhanden ist. Die Short Implants also Kurzimplantate haben eine Länge von gerade mal 5,7mm.

Bicon Broschüre